Verkehrsunfall mit Todesfolge, B257

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Donnerstag gegen 16.50 Uhr mitten im Feierabendverkehr auf der B257, kurz vor der berüchtigten "Kalenborner Höhe". Eine 73-jährige Pkw-Fahrerin war mit ihrem Wagen von der Autobahn in Richtung Altenahr unterwegs. In der Senke hinter dem Gewerbegebiet Gelsdorf setzte sie laut Polizeibericht zum Überholen eines Lastwagens an. Vermutlich hatte sie, so die Polizei, die Entfernung zu einem entgegenkommenden LKW unterschätzt. Dessen Fahrer konnte zwar einen Frontalzusammenstoß verhindern, dennoch kam es zur Kollision. Dadurch kam der PKW von der Straße ab, überschlug sich und blieb in der Seitenböschung auf dem Dach liegen. Bei dem Unfall wurde der 82-jährige Beifahrer des Pkws tödlich verletzt. Seine Ehefrau und Fahrerin erlitt schwerste Verletzungen. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Bonner Uni-Klinik geflogen. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern an. Die Bundesstraße B 257 musste für die Rettungs- und Bergungsarbeiten für insgesamt vier Stunden voll gesperrt werden. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf 15.000 Euro.
Die Grafschafter Feuerwehr war mit ca. 25 Einsatzkräften zur Absicherung und Unterstützung der Bergungsmaßnahmen vor Ort.

Zurück